Fashion: Klamotten & Co.

Fashion Week London Herbst-Winter 2017-2018 Christopher Kane

PR – „Wir wollten in dieser Saison eine härtere Form der Weiblichkeit ausdrücken“, erklärt Christopher Kane seine Kollektion für den diesjährigen Herbst-Winter. 

Schon am Titel – Craft and Work – lässt sich unschwer erkennen, welche Inspirationsquelle den Entwürfen zugrunde liegt. „Ich liebe die Idee der weiblichen Fabrikarbeiter“, so der Sohn eines technischen Zeichners. Die Models tragen Arbeiterkleidung mit Klettverschlüssen und Cardigans, die an Laborkittel erinnern. Kane ist für seine Kreativität bekannt. Niemand sonst versteht es so gut, edles Kaschmir, metallisch schimmernden Lurex und holografischen Glitzer zu kombinieren und tragbar zu machen.

„Ich habe abstrakte Formen, harte Winkel und spitze Zacken studiert. Gleichzeitig wollten wir mit historischen Stoffen arbeiten und diese den harten Silhouetten entgegensetzen. Schwere Seidenkleidchen und Taft zusammen mit Overalls und Klettverschlüssen. Es geht um die Personen, die diese Stoffe gemacht haben, ebenso wie um die Stoffe selbst“, so der Designer.

Doch bei anderen Entwürfen scheint Kane in anderen Sphären zu schweben: Auf einem knöchellangen Kleid bildet er fliegende Untertassen ab. Auch Hosen und Shirts erscheinen in dem gewöhnungsbedürftigen Design. Und auch über die Rückkehr der Crocs kann man sich streiten.

 

Text: fashionpress / Christopher Kane
Fotos: Christopher Kane

Advertisements

Und, was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s