Beauty: Make-up & Gesundes/Rezepte: Essen, Trinken & Co.

Was kann man alles in Eiswürfel-Formen einfrieren?

Eiswürfelformen sind natürlich dafür gemacht, um leckere Getränke zu kühlen oder um besondere Milchmixgetränke zu kreieren (siehe Erfrischende Sommergetränke mit Eiswürfel ) – aber man kann noch viel mehr einfrieren. 

Mit den emsa Eiswürfelformen, (siehe Die CLIP & CLOSE Eiswürfelform von emsa) hatte ich bisher nur Eiswürfel für Getränke gezaubert. Dafür sind sie auch wirklich gut, wenn auch es auch etwas länger dauert, um die Inneren Eiswürfel zu lösen.

Kräuter einfrieren in Eiswürfelform

Was ich jedes Jahr mache, aber dieses Jahr noch nicht dazugekommen bin, ist Kräuter einzufrieren. Dazu gehören zum Beispiel Basilikum – da scheiden sich die Geister, ob das klappt, ich sage Ja! Klassiker sind auch Schnittlauch, Maggikraut oder Petersilie. Natürlich füllt man hier die Eiswürfelchen nicht ganz, sondern nur halb und gibt etwas Wasser dazu, damit es besser gefriert. Dadurch, dass man die Portionen so klein hält, kann sie auch problemlos verwenden, ohne dass es zu viel wird.

Eigentlich kann man alle Kräuter einfrieren, wobei es bei sehr sensiblen Kräutern immer fraglich ist, ob es auch auch wirklich klappt, wie beim Basilikum.

Für Suppenkasper sind auch „Würzwürfel“ super: Ich nehme dafür etwas Schnittsellerie, Petersilie und Schnittlauch. Mixe alles klein im Mixe, gebe etwas Salz & Pfeffer dazu und füll es in Eiswürfel, gebe etwas Wasser dazu und friere es sein. In einen Topf mit fertiger Suppe kommt – nach dem Kochen – einfach ein „eisiger Würzwürfel“, der dann langsam sich auflösen darf. Schmeckt sehr lecker, die Suppe sieht gesund grün aus! Aber blos nicht mitkochen – da wirds bitter und bäh!

Suppen einfrieren in Eiswürfel

Eigentlich friert man Suppen in Behälter ein, macht ja auch mehr Sinn – wer will schon einen Eiswürfel auslöffeln? Wer aber wie ich gerne Tomatensuppe mit Nudeln isst – oder eben eine Nudelsuppe mit Tomaten, kann Tomatensuppe einfrieren und diese dann portionsweise nur für Nudelsuppe mit Tomaten nutzen.

Ich glaube, das ist auch die einzige Suppe, bei der so etwas Sinn macht. Cremesuppen wird man wohl seltener für solche Experiemte nutzen. Vielleicht um Soßen zu verfeinern mit einer Spargelcremesuppe… ich probier das nicht aus ;o)

Sahne & Co einfrieren in Eiswürfel

Bevor die Sahen kaputt wird, kann man auch diese einfrieren. Dann hat man gleich klein portionierte Sahnewürfel, die man zum Verfeinern von Soßen nutzen kann.  Dasselbe dürfte auch mit Creme fraiche etc. funktionieren, sodass man immer etwas Vorrat hat, wenn man etwas verfeinern möchte. Milch kann man wohl auch einfrieren, aber soweit ich weiß, stockt die dann ganz doof im Kaffee ;o)

Wein & Kaffee & Co. einfrieren in Eiswürfel

So wie man Säfte einfrieren kann, kann man auch Wein oder Kaffee einfrieren. Wein kann zum Verfeinern von Soßen verwendet werdet. Gefrorenen Wein für eine Weinschorle zu nutzen kann natürlich auch durchaus Sinn machen, wobei dann natürlich eine bereits fertig gemischte Weinschorle genutzt werden sollte, sonst kann es sein, dass es zu sehr nach Wasser schmeckt, wenn sich der Wein sehr oder zu langsam auflöst.

Kaffee eingefroren in Eiswürfel ist natürlich auch ein Klassiker. Dabei kann der gefrorene Kaffee genutzt werden, um einen leckeren Kaffee schön zu kühlen oder um einen klassischen Eiskaffee nicht zu verwässern. Meinen eingefrorenen Kaffee wollte ich in Milch geben, als kalten Milchkaffee – ich kam dank Dauerregen noch immer nicht dazu.

Püree & Trester einfrieren in Eiswürfel

Zerdrückten, gemixtes Obst lässt sich natürlich ebenso einfrieren wie Trester. Ich habe Johannisbeeren zusammen gedrückt für meine Milchmixgetränke, wollte aber die Kerne und Haut nicht haben. Diese habe ich extra eingefroren und nutze den Rest für Salat & Co., denn Geschmack haben sie ja noch. Ob das auch klappt, bei Obst, das man gekocht hat – wie beim klassischen Saft- oder Geleemachen – weiß ich nicht, müsste man ausprobieren, wie „ausgekocht“ der Trester dann ist.

Cremes, Handcremes, Gesichtscremes einfrieren in Eiswürfel

Ich habe gegoogelt, weil ich das noch nicht ausprobiert habe – und spontan auch keinen Grund kenne. Aber hier scheiden sich die Geister. Selbstgemachte Cremes, die keine Konservierungsstoffe enthalten, kann man wohl einfrieren, damit sie länger halten und dann eben portionsweise – wie in Eiswürfel – langsam auftauchen können (vor der Verwendung noch mal gut durchmischen).

Bei Produkten, die z.B. Konservierungsstoffe, Parabene etc. enthalten, werden diese wohl zerstört, sodass die Creme danach weniger lang hält – sagt ein Google-Teil, der andere Google-Teil sagt, dass es wohl keinen Unterschied macht.

Duschgels & Shampoos einfrieren in Eiswürfel

Auch hier fällt mir auf die Schnelle kein Grund ein, warum man Duschgels und Shampoos einfrieren sollte. Das einzige, wo es für mich vor allem in Eiswürfelformen Sinn machen würde, wenn es im Sommer sehr heiß ist und man beim Duschen eine besondere Abkühlung möchte… Es sollte wohl möglich sein, aber einen wirklichen Grund für einen Test sehe ich hier jetzt nicht.

Wichtig!! Flüssigkeiten dehnen sich beim Gefrieren immer aus, auch Cremes und Duschgels, deswegen niemals eine Eiswürfelform ganz voll machen. Gerade bei den emsa Eiswürfelform kann schlimmstenfalls der Deckel anfrieren und auch an der Seite, bei der Gummidichtung.

Vielleicht fällt euch ja noch etwas ein, was man sonst noch so einfrieren kann in eine Eiswürfelform.

Advertisements

Und, was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s