Gesicht, Body & Co.

Unbeschwerter Sonnenspaß! UV-Schutz für Groß und Klein

Wenn der Sommer mit seinen langen, sonnigen Tagen und lauen Nächten endlich wieder da ist, beginnt auch die Zeit, in der wir wieder mit der ganzen Familie auf Achse gehen. Fahrradtouren, ein entspannter Tag am See oder im Freibad, Wanderungen oder einfach nur im Garten toben sind jetzt die Lieblingsbeschäftigung von Groß und Klein.

Bei all diesen Aktivitäten sind wir aber der Sonne ausgesetzt und UV-Strahlung wirkt nahe dem Wasser oder bei körperlicher Betätigung noch stärker. Bei den Kleinen ist beim Thema Sonnenschutz besondere Vorsicht geboten, denn ihre Haut verfügt noch nicht über die vollständig ausgebildete, schützende Hornschicht in der Epidermis oder eine ausgereifte Melaninsynthese, wie es Erwachsene tun.

Dies ist erst ab ca. dem 6. Lebensjahr der Fall. Babys besitzen noch nichts dergleichen und Eltern sollten darauf achten, dass Babys und Kinder der prallen Sonne nicht ungeschützt ausgesetzt sind.

Folgende Tipps helfen Groß und Klein, um Sommer, Sonne und Sonnenschein unbeschwert genießen zu können:

  • Babys und Kleinkinder sollten IMMER einen geeigneten Kopfschutz tragen, wenn sie in der Sonne sind, damit besonders Gesicht und Kopf gut geschützt sind und ein Sonnenstich vermieden wird. Breitkrempige Hüte und Kappen mit langen Schirmen sind hier ideal.
  • Wenn Babys und Kleinkinder doch mal kurzzeitig in die pralle Sonne kommen, dann nur mit einem ausreichen hohen, physikalischen Sonnenschutz. Physikalisch deshalb, weil diese Filter reflektierend wirken und UV-Strahlung nicht in die Haut eindringt. Zinkoxid und Titandioxid haben sich als physikalische Filter bestens bewährt.
  • Den Sonnenschutz mindestens 30 Minuten vor dem Kontakt mit UV-Strahlung auftragen, damit er seine volle Wirksamkeit entfalten kann. Zwischenzeitlich gibt es außerdem auch Cremes, die sofort wirken. Einen entsprechenden Hinweis findet man auf der Verpackung.
  • Mit Kindern und auch im Erwachsenenalter zwischen 11 und 15 Uhr am besten komplett die pralle Sonne meiden und nur im Schatten verweilen. Im Hochsommer können die UV-Strahlen fast senkrecht direkt auf die Haut scheinen und sind so noch aggressiver.
  • Falls es nicht zu heiß ist, sollten Babys, besonders auch in Wassernähe, mit einem leichten, langärmligen Leibchen vor den Sonnenstrahlen geschützt werden. Daneben gibt es Textilien, die keine UV-Strahlung durchlassen.
  • Bei Wasserkontakt unbedingt den Sonnenschutz auffrischen.
  • Kinder idealerweise mit einer gut schützenden Sonnenbrille ausstatten, die einen zuverlässigen UVA/UVB-Schutz bietet.
  • Eltern sollten stets beachten: auch bei bewölktem Himmel dringen immer noch ca. 80 Prozent der UV-Strahlen durch. Daher Kinder und Babys auch bei bewölktem Himmel im Sommer gut eincremen und mit entsprechender Kopfbedeckung und Kleidung schützen.

Bei all den Tipps gilt: Eltern sind immer Vorbild und sollten sich dementsprechend verantwortungsbewusst im Umgang mit Sonnenschutz vor ihren Kindern zeigen.

Und: was für die Kleinen gut ist, kann auch für die Großen nicht verkehrt sein!

Text: beautypress.de

Advertisements

Und, was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s