Gesicht, Body & Co.

Neutrogena Hydro Boost Gelee Reinigungslotion im Test und meine Erfahrung

Neben dem Aqua Gel durfte ich eben die Gelee Reinigungslotion testen – zwei Produkte aus dem Sortiment der Hydro Boost Serie. Beides zusammen klappt bei mir nicht, aber die Reinigungslotion hat einfach mehr Macken.

Vielleicht sind es auch keine Macken und vielleicht sind Reinigungslotionen einfach so. Es ist meine erste dieser Art und da man sie eben nicht abwaschen muss, habe ich und meine Haut wohl ein paar Probleme mit ihr.

Infos zu den beiden Produkten gibts hier nachzulesen: Vorstellungs-Artikel zu Neutrogena Aqua Gel + Reinigungslotion

Erstes Feedback gibts hier nachzulesen: Erster Blog-Beitrag nach circa 2 Wochen Anwendung

Der Test-Bericht des Aqua Gels ist hier nachzulesen: Neutrogena Hydro Boost – Aqua Gel im Test und meine Erfahrung

Die Reinigungslotion habe ich nach einiger Zeit – 3 Wochen oder so – weggelassen, weil ich das Gefühl hatte, dass es einfach zu viel ist und bin zur Reinigung zurück zum Garnier Hautklar. Zuvor habe ich morgens/mittags das Aqua Gel genutzt und dann abends die Reinigungslotion. Das war dann einfach zu viel für meine Haut – wobei die Reinigungslotion selbst nicht schlecht ist.

Neutrogena Hydro Boost Gelee Reinigungslotion

Neutrogena Hydro Boost Aqua Gel ReinigungslotionDie Produktbeschreibung auf Neutrogena besagt:

  • verbindet die Effiziens einer Reinigungslotion mit der Leichtigkeit eines Gels
  • reinigt von Make-up, Talg und Schmutz
  • schützt die Hautschutzbarriere
  • versorgt die Haut mit Feuchtigkeit
  • hilft die Feuchtigkeit zu speichern
  • nach der Reinigung fühlt sich die Haut erfrischt, spürbar geschmeidig und rein an
  • ölfrei
  • für sensible Haut geeignet
  • augenärztlich getestet

Nachzulesen auch auf unter Produktbeschreibung auf der Webseite

 

Die Reinigungslotion sollte man mit einem Wattepad auf Gesicht, Augenpartie und Lippen auftragen, ein Abwaschen ist nicht nötig. Augenpartie und Lippen habe ich nicht gemacht, weil ich zum einen nicht rausfinden wollte wie die Lotion schmeckt (und ich lecke immer über meine Lippen, wenn ich es nicht sollte) und da unter trockenen Augen aktuell leide und sehr gerne „rumrubbel“ wollte ich nicht testen, ob es dann doch brennen könnte, wenn es irgendwie „ins Auge geht“.

Versprechen & Beschreibung vs. Realität

  • Mein erstes Problem lag schon mal daran, dass ich sehr viel von der Lotion benötigte. Ich habe etwas auf ein Pad aufgetragen und irgendwie war das ratzfatz weg – wie eingezogen und ich brauchte mehr. Als ich einmal absichtlich richtig viel nahm, kam ich mir vor als hätte ich eine dicke Schicht auf meiner Haut.
  • Die Lotion reinigt auch wirklich – das Pad ist jedes mal schmutzig gewesen und ich hatte auch das Gefühl, dass die Haut sauberer wirkt und die Poren sich etwas verkleinern.
  • Interessant war auch der Effekt, dass eine leichte Mattierung der Haut nach der Reinigung auftrat.
  • Wenn man davon ausgeht, dass die Lotion wirklich eingezogen ist (und ich deswegen so viel benötigt habe), dann versorgt sie die Haut auch mit Feuchtigkeit. So ganz klar kann ich es nicht sagen, weil ich die Lotion mit dem Gele zusammen benutzt habe.
  • Die Haut fühlte sich danach auf jeden Fall sauber an, aber eben auch etwas klebrig. Spürbar geschmeidig trifft auch auf jeden Fall zu.

Die Gelee Reinigungslotion scheint auch wirklich Feuchtigkeit zu spenden, aber zusammen mit dem Gel war es für mich einfach zu viel. Nach einiger Zeit des „Doppeltesten“ bekam ich den einen oder anderen Pickel und merkte einfach, dass es zu viel des Guten ist – seitdem nutze ich nur noch das Aqua Gel zusammen mit meinem Hautklar von Garnier.

Was ich mochte, war die Mattierung nach dem Reinigen sowie die leichte Verkleinerung der Poren, die Haut wirkte auch glatter und gepflegter. Da beides zusammen – Aqua Gel und Reinigungslotion – bei mir nicht klappte, habe ich für das Aqua Gel entschieden und werde die Reinigungslotion nicht weiter verwenden und herschenken.

Herschenken – klingt nun nicht hygienisch bei einer gebrauchten Lotion. Der tolle Vorteil der Lotion ist der Pumpspender – das heißt ich komme eigentlich mit der Lotion nicht in Berührung – nur ein sauberes Wattepad. Der Pumpspender kann verschlossen werden, indem er einfach nach links (oder rechts) gedreht wird – und nicht wie bei anderen noch nach unten gedrückt werden muss. Das ist ein super toller Vorteil der Reinigungslotion – der aber die Nachteile nicht aufwiegen kann.

Würde ich Neutrogena Gelee Reinigungslotion empfehlen?

Nein. Sogar unter dem Aspekt, dass beides zusammen für mich zu viel war, finde ich die Lotion einfach zu viel – auch alleine. Es ist nicht so, dass ich das Gefühl hatte, dass ich den Dreck hin- und herschiebe oder es nicht richtig reinigt. Sondern einfach die Formel zu reichhaltig ist. Ich habe Mischhaut, also kann es durchaus daran liegen und andere mit trockener oder sehr trockener Haut anders reagieren.

 

 

Die Produkte habe ich kostenlos von DieInsiders zur Verfügung gestellt bekommen.

Advertisements

Und, was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s