Essen, was gegessen wird/Haushalt: Helferlein & Helfer

Richtig Braten lernen mit der Tefal My Cooking Guide?

Das Besondere an der Pfanne von Tefal ist nicht das, was Pfannen sonst so ausmacht, sondern ein kleines elektronisches Teilchen, das mir sagt, ob die Hitze ideal ist. So könnte man braten lernen.

Die neue Pfanne von Tefal mit dem eleganten Namen My Cooking Guide, hat so ein paar technische Raffinessen wie Tefal Antihaft-Beschichtung außen und innen Tefal Titanium Excellence Antihaftversiegelung. Der Clou ist aber ein kleines Modul, das danke einer Knopfzelle elektronisch anzeigt, ob die Temperatur zu kalt, zu warm oder zu heiß ist.

Das Modul der Tefal My Cooking Guide?

Tefal My Cocking Guide

 

Das kleine Elektroteilchen ist für 3 Garmethoden zu nutzen: schonendes Braten, normales Braten und scharfes (An-)Braten. Man stellt also ein, was man gerne hätte, und es wird angezeigt, ob die Temperatur zu kalt ist (Pfeil bei Blau), Ok ist (Pfeil bei Grün) oder zu heiß ist (Pfeil bei Rot).

Es gibt auch Töne von sich, wenn die Pfanne auf einmal zu kalt ist oder zu heiß, was gar nicht so übel ist. Aber eigentlich hat man eine heiße Pfanne immer im Blickfeld oder?

Die Tefal My Cooking Guide in der Praxis

Zuerst hatte ich Pfannkuchen gemacht, weil da eigentlich nix schief gehen kann. Dafür habe ich das mittlere – normale Braten – gewählt. Es dauert natürlich etwas, bis es die richtige Hitze hat, aber wenn man sich dem Modul ganz hingibt und ihm vertraut, macht es seine Sache doch recht gut. Die Pfannkuchen wurden nicht lätschig und auch nicht zu braun (was hin und wieder doch passieren kann).

Tefal My Cocking Guide

 

Bei Fleisch und dem scharf anbraten, also der höchsten Methode, sieht es dann schon etwas anders aus. Ich bin kein Freund von Fett und heißen Pfannen – und drehe wohl immer etwas zu schnell herunter. Es dauerte schon lange, bis es die richtige Temperatur hatte, und auch während des Bratens musste ich darauf achten, dass ich nicht aus Gewohnheit wieder zurückdrehe.

 

Für mich ist es einfach eine Gewöhnungssache, aber mir ist weder das Fleisch angebrannt, noch hat es Wasser gezogen – oder Ähnliches. Also von daher ist das Modul für mich schon eine kleine Hilfe, weil man sich einfach darauf verlassen kann – keines Fall blind verlassen – und das dann mit dem Anbraten auch etwas besser funktioniert.

Zum Reinigen ist sie einfach und die Hitzeverteilung ist auch super, was man schon beim Abspülen merkt. Der kleine Knopf zum Umschalten ist mir etwas zu klein, dafür ist das Modul selbst schnell auf- und abgesteckt. Sie hat natürlich ihr Gewicht, aber ich finde sie für ihre Größe (habe 28 cm) doch angenehm im Gewicht – keinesfalls zu schwer.

Ich werde nun noch brav weiter üben, und dann lerne ich vielleicht auch noch das richtige „scharfe“ Anbraten von Fleisch & Co.

Die Tefal My Cooking Guide gibts unter anderem bei *Amazon mit 28 cm und 24 cm Durchmesser sowie als Wokpfanne.

Signatur_Neu

 

Die Pfanne habe ich kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

 

Advertisements

Und, was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s