Beauty: Make-up & Gesundes/Elektrogeräte: Strom ist Muss

Das Erste Mal – der Remington i-Light IPL6780 im Einsatz

Nachdem ich mich durch die Gebrauchsanweisung gewühlt habe und den Test erfolgreich durchgeführt hatte, kam es zum ersten Mal Flashen mit dem Remington i-Light IPL6780.

Zuerst also das Gerät eingeschaltet und den Hauttest gemacht. Dafür muss man immer das Hauptgerät an die jeweilige Stelle halten. Bei den Beinen ist es kein Problem, bei den Achseln ist es ein etwas seltsames Unterfangen.

Mit den Achseln angefangen.

Das Handteil also in die Hand genommen und stückchenweise geflasht. Man kann mit dem Remington i-Light IPL6780 auch in „Masse“ flashen, dafür lässt man einfach den Knopf nicht aus und alle 3 Sekunden wird dann automatisch geflasht. Bei den Achseln ist es aber eine Fizzelarbeit, dass hier wirklich das manuelle Flashen einfacher ist.

Achseln werden nur auf Stufe 1 geflasht – das reicht – schmerzmäßig. Beim manuellen Flashen kann man auch die Stelle erst wählen, dann den Kopf wegdrehen und dann flashen. Mich stört das Flash-Light extrem, ich finde es stark und es ist rot – ich mags nicht. Nutze zwar eine Sonnenbrille, eine IPL-Brille ist mir aktuell noch zu teuer (ca. 15 Euro), aber wenn ich das Gerät behalte (Testprodukt gegen Pfand), dann werde ich mir auf jeden Fall eine besorgen – bei dem Preis sollte eine Brille standardmäßig dabei sein.

Es tut weh. Gerade bei den Achseln ist es schmerzhaft. Ich nutze hier nur Stufe 1 und es wird warm, macht aua und ist unangenehm. Der Schmerz ist ähnlich wie so Mini-Nadelstiche, nun nichts schlimmes, aber immerhin vorhanden.

Weiter ging es dann mit den Beinen.

Die Beine habe ich auf Stufe 2 geflasht. Ich habe am Oberschenkel, oberhalb des Knies angefangen und regelmäßig vergessen, wo ich schon war. Also von unten nach oben, dann ein Stückchen weiter und wieder runter. Muttermale & Co. ausgelassen, wieder bis kurz vor oberhalb des Knies, wieder rüber und wieder hoch … Irgendwann ist der rechte Arm zu kurz (bin Rechtshänder), und ich musste auf links wechseln. Funktioniert wunderbar mit dem Remington i-Light IPL6780, man muss sich halt nur immer merken wo man schon war – ich war des öfteren verwirrt.

Ich habe das Bein auf den Badewannenrand abgestellt, was zumindest an den Außenseiten funktioniert hat – der Rest wurde im Stehen geflasht.

Als ich mit dem Oberschenkel fertig war, kam das Knie und die Kniebeuge. Ich hatte so Angst, dass es weh tut – ich kenn die Stelle vom Epilieren… und dann unterhalb des Knies runter bis zum Knöchel und wieder rum herum.

Ich habe nicht auf die Uhr geguckt, aber pro Bein 30 Minuten, beim Dauerflashen – wobei der Wechsel von Dauer-/Mehrfachflashen auf manuelles Flashen problemlos funktioniert, sodass man Muttermale & Co. (hab aktuell 3 Schnackenstiche) manuell ausweichen kann.

Ich hatte Stellen an den Beinen, die nicht ganz rasiert waren. Es riecht leicht verbrannt und es schmerzt. Ich habe dann stellenweise noch mal nachrasiert, die Haare sollten max. 0,5 mm lang sein. Das Doofe war, dass ich trocken rasiert hatte, und das natürlich die Haut sehr reizt und mich nun ein 0815-Kokosöl brennt …

Schmerzen mit dem Remington i-Light IPL6780?

Schmerzfrei ist gelogen – ob man es aber als „Schmerz“ wahrnimmt ist eine andere Sache. Wer epiliert kennt die Schmerzen, von der Intensivität her ist es nicht vergleichbar, da ist der IPLer schon „sanfter“, aber (!!) beim Epilieren wird die Haut irgendwann taub und die Haare weniger, sodass der Schmerz hier weniger wird.

Beim Flashen ist es nicht so, der ist immer gleich – und gerade bei der Bikinizone und den Achseln fand ich es aaahhhhhhhh. Aber eben nur, solange geflasht wird, es schmerzt auch nicht nach oder so, aber ich zuckte schon. Ich weiß nicht, wie es Menschen aushalten, die höher als Stufe 2 gehen…

Ich glaube, dass der Schmerz wirklich davon kommt, wenn man nicht richtig rasiert hat. Bei mir war die Rasur 2 Tage her, und ich werde das nächste Mal einfach 3 Stunden oder so vorher rasieren. Die Haut muss zum Flashen ja frei von Ölen, Wasser & Co. sein und sauber – also so kurz davor ist nichts mit rasieren.

Ich bin gespannt, wie meine Haut morgen aussieht. Eigentlich wollte ich die Beine ganz eincremen mit dem Kokosöl, aber da die eine Stelle so brennt, warte ich lieber ab, wie es morgen aussieht.

Signatur_Neu

Advertisements

4 Kommentare zu “Das Erste Mal – der Remington i-Light IPL6780 im Einsatz

  1. Mir gefällt er auch sehr sehr gut, nach nur 3 Anwendungen bin ich meine Haare komplett los, das ist der Hammer, 3 Wochen nach der letzten Anwendung ist nix von einem Stoppel zu sehn.
    Es pieckst an der Oberlippe und im Bikini Bereich, aber für das Ergebnis ist es absolut lohnenswert !

    Gefällt mir

  2. Ich bin auch extrem begeistert von dem Gerät, nach nur 3 ! Anwendungen bin ich die Haare komplett los. Bikini Zone war mein Hauptproblem da dort das rasieren nicht gut klappte, es blieben immer mini stoppeln steht und egal welchen Rasierer ich nahm gabs zudem rote Punkte…waren rote Punkte weg waren stoppeln wieder total da. Nur epilieren half, das aber nur eine relativ kurze zeit und war sehr schmerzhaft.
    Das IPL 6780 Gerät von Remington lässt sich einfach bedienen, ist sehr wertig verarbeitet, die Behandlung pieckst etwas aber weit entfernt vom epilieren. Nach 3 Wochen nach der 3. Anwendung ist nicht ein Haar nachgewachsen,was mich wirklich begeistert. Ich kann es zu 100 % weiter empfehlen
    Lg Manuela 78

    Gefällt mir

Und, was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s