Garten: Pflanzen, Blumen & Co./Wissenswertes

Das Loch im Rosenstiel hat einen Grund – Rosentriebbohrer

Ich habe sie jedes Jahr, und jedes Jahr könnte ich sie töten – was ich auch tue: Der Rosentriebbohrer ist des Rosenfreundes Feind. Er ist so gemein, er frisst die Rose nicht wirklich, er bohrt ein Loch in den Rosenstengel und frisst sich durch und durch – und die Rose hat das Nachsehen – ich auch. 

Der Rosentriebbohrer ist ein kleiner weißer Wurm, der die Larve der Blattwespe ist. Diese legt die Eier auf die Rose, der Wurm schlüpft und bohrt sich ein kleines Loch in den Rosenstängel. Und dann gibt es zwei Arten des Rosenbohrers: Der eine bohrt sich nach oben, der andere nach unten.

Ist das Loch relativ weit oben, und der Rosentriebbohrer frisst sich nach oben, hat man weniger Schaden. Bohrt er sich nach unten, ist es schade um den schönen Rosenstiel. Das einzige was hilft, ökologisch und schnell, ist es nun mal den Rosenstängel abzuschneiden.

Manchmal reicht es, wenn man etwas unter oder über dem Loch abschneidet, dann sieht man auch, ob der Lümmel sich nach oben oder unten gefressen hat. Je nachdem, muss eventuell noch mal nachgeschnitten werden, was eine Rose sehr schnell traurig aussehen lässt.
Bei mir ist der Rosentriebbohrer vor allem an den jungen, frischen Rosenstielen zu finden, da diese noch schön weich sind. Um das Loch sieht man oftmals etwas braunen Dreck (Kot), wodurch der Rosentriebbohrer sich outet. Man sollte bei einem Befall auch abschneiden und die abgeschnittenen Stängel im Müll landen lassen. Wenn aus einem Wurm eine Wespe wird und die für nächstes Jahr wieder für unzählige kleine Larven sorgt – hat man irgendwann keinen Bock mehr auf Rosen mehr.
Ich schneide regelmäßig, bei Befall, nur die befallenen Rosenstängel ab. Diese Art des Rückschnitts schadet der Rose meist nicht, nur dem Bild, das leidet dann schon sehr und das Gärtner-Herz weint. Überprüft werden meine Rosen dann jeden zweiten Tag, es gibt zwar einige, die mag die Blattwespe nicht, aber sicher ist sicher.

Vielleicht kennst Du ja einen Trick, was man dagegen tun kann. Denn ein Spritzmittel oder Ähnliches scheint es nicht zu geben – ökologisch und biologisch wäre natürlich noch viel besser.

 

Signatur_Neu

Advertisements

Und, was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s