Essen, was gegessen wird/Garten: Pflanzen, Blumen & Co.

Die 3 Tomatensorten: Limetto, Ravello und Rubin Pearl

Neben meinen gängigen Sorten wie die Corianne, habe ich dieses Jahr die drei neuen Sorten Limetto, Ravello und Rubin Pearl getestet. Alle drei Sorten sind F1-Arten, aber ich bin da nicht wählerisch, solange es schmeckt. Nun endlich kam ich dazu mal Bilder zu machen, bevor sie vernascht wurden. Wobei die Limetto nicht so einfach ist. 

Gekauft hatte ich damals nur die Ravello und die Limetto, Rubin Pearl wurde mir einfach ins Paket gesteckt. Lese hierzu: Meine Zeit, um Tomaten zu säen … Die Ananastomate, die ich noch gekauft habe, braucht natürlich noch etwas, immerhin gehört sie zu den Fleischtomaten und da dauert das immer etwas.

Tomaten Limetto San Marzano Rubin Pearl Ravello

 

Die Rubin Pearl ist eine Kirschtomate, soll platzfest sein und sehr resistent. Wachsen tut sie gut und die Ernte kann sich auch sehen lassen. Sie soll einen fruchtig-süßen Geschmack bei einem „ideal ausgewogenen Zucker-Fruchtsäure-Verhältnis“ besitzen.

Tomaten Limetto San Marzano Rubin Pearl Ravello

 

Ich finde sie sehr süß, fast schon zu süß. Sie hat viel Frucht und eine sehr zähe Haut.

Tomaten Limetto San Marzano Rubin Pearl Ravello

 

Die Ravello oder Mini San Marzano ist eine Eiertomate. Sie soll früh sein, robust gegen viele Krankheiten. Der Geschmack soll süß-fruchtig sein.

Tomaten Limetto San Marzano Rubin Pearl Ravello 

Ich finde sie süß, mit einer angenehmen Säure und einer zarten Haut.

Tomaten Limetto San Marzano Rubin Pearl Ravello

 

Die Limetto ist eine Kirschtomate (warum einige länglich wurden, weiß ich nun nicht). Sie ist grün, erntbar, wenn die Haut glänzt (wenn sie gelb werden sind sie überreif) und sie sollen eine feine Süße mit fruchtigem Limetten-Aroma aufweisen.

Tomaten Limetto San Marzano Rubin Pearl Ravello

 

Ich finde sie angenehm süß, leicht säurig (aber nicht tomatentypisch) und interessant. Wenn sie überreif sind, sind sie sauer und bekommen einen seltsamen Eigengeschmack. Die Haut ist zart.

Da ich noch nie eine grüne Tomate hatte, muss ich mich erst mit der Ernte anfreunden – zu kurz is halt nix und zu lang erst recht nicht.

Zum Naschen für zwischendurch finde ich die Ravello (Mini San Marzano) ideal, für Salate oder auch aufs Brot mit Feta & Co. ist die Rubin Pearl ganz lecker – für pur für mich viel zu süß. Bei der Limetto muss ich noch etwas testen, sie ist gut, nicht zu süß, und die leichte Limetten-Säure machts eben aus.

Nun bin ich auf jeden Fall gespannt auf die Ananastomate, die noch reifen muss, und meine Tomatillo wollen auch noch nicht so recht.

Signature

 

Advertisements

6 Kommentare zu “Die 3 Tomatensorten: Limetto, Ravello und Rubin Pearl

  1. Pingback: Tomatensorten: Rubin Pearl | Testen und Bloggen

  2. Pingback: Tomatensorten: Mini San Marzano/Ravello | Testen und Bloggen

  3. Pingback: Wenn aus Samen kleine Tomaten werden … | Testen und Bloggen

  4. Pingback: Jahresrückblick 2015 – das gabs letztes Jahr | Susi Testet und Bloggt

Und, was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s